Hundehotel Aachen › Hundepension Werths - Hundehotel - Hundesalon Düsseldorf Köln Krefeld Willich Essen Moers Mönchengladbach

Tag-Archive for » Hundehotel Aachen «

Hundepension Hundehotel Aachen

 

Hundepension – Hundehotel Aachen und Umgebung

 

Nicht weit von der Stadt Aachen entfernt liegt unsere Hundepension Werths.

Ihre vierbeinigen Lieblinge sollen sich bei uns wie zu Hause fühlen. Unsere Betreuung ist individuell ausgerichtet, deshalb gibt es vor der Aufnahme eines Hundes ein intensives Gespräch mit den Besitzern, so dass wir die Bedürfnisse unseres neuen Gastes genau kennen und darauf eingehen können. Wir sind 24 Stunden am Tag bei den Hunden und achten selbstverständlich auf deren artgerechtes Leben und Beschäftigung – mit reichlich Streicheleinheiten.

Mit großem Engagement führen wir  die Hundepension Werths, so dass die Hunde sich schnell bei uns einleben und wohlfühlen. Natürlich ist auch eine tierärztliche Betreuung  jederzeit gewährleistet.

Wegbeschreibung von Aachen zu unserer Hundepension finden sie hier!

 

Allgemeines zu Aachen:

Regierungsbezirks Aachen

 

Vorbemerkung:

Zur allgemeinen inneren Organisation des Regierungsbezirkes bzw. seiner Kreise und Bürgermeistereien bzw. Ämter verweise ich auf den Artikel zur Rheinprovinz.

Von der Entstehung bis zur Vereinigung mit dem Regierungsbezirk Köln

Der Regierungsbezirk Aachen wurde 1815 im Rahmen der Neuorganisation des erweiterten Preußen gegründet. Am 9. November 1815 wird er zunächst der "Nördlichen Provinz Kleve-Berg" zugeordnet,  doch schon am 20. November des gleichen Jahres der "Provinz Großherzogtum Niederrhein" zugeteilt. Seit dem Juni 1822 waren die beiden Rheinprovinzen vereinigt und der Regierungsbezirk Aachen gehörte zu den "Preußischen Rheinprovinzen", die seit 1830 nur noch als "Reinprovinz" bezeichnet werden. 

1945 ist das Geburtsjahr des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Regierungsbezirk Aachen war seitdem ein Teil desselben. Im Jahr 1972 wurde er mit der Regierung Köln vereinigt. Dabei wurde der Regierungssitz Aachen aufgehoben.

Kaltenbach [L3] beschreibt 1850 die "Lage, Gestalt und Begrenzung des Regierungsbezirks" wie folgt:

"Der Regierungsbezirk Aachen liegt ungefähr in der Mitte zwischen Maas und Rhein, hat von Süden – dem Dorfe Düren – nach Norden (bis Brüggen) eine Längenerstreckung von einem Breitegrade oder 30 Stunden und wird durch eine Linie von Lüttich über Düren nach Köln in eine kleiner Nord- und in eine größere Süd-Hälfte geteilt. Der 24. Grad östlicher Länge durchschneidet denselben von Norden nach Süden so ziemlich in der Mitte, wodurch der Regierungsbezirk in eine West- und eine Osthälfte zerfällt. Er hat die Gestalt eines ungleichen Dreiecks, dessen längste Westseite von der holländischen Provinz Limburg und dem Königreich Belgien, dessen kleinste Südseite vom Großherzogthum Luxemburg und dem Regierungsbezirk Trier, und dessen Ost- und Nordostseite von den Regierungsbezirken Koblenz, Köln und Düsseldorf begrenzt wird."

Die Einteilung in Kreise

Im Jahr 1815/16 bestand der Regierungsbezirk Aachen zunächst aus 13 Kreisen. 

  1. Stadtkreis Aachen
  2. Landkreis Aachen
  3. Landkreis Blankenheim
  4. Landkreis Düren
  5. Landkreis Erkelenz
  6. Landkreis Eupen
  7. Landkreis Geilenkirchen
  8. Landkreis Gemünd
  9. Landkreis Heinsberg
  10. Landkreis Jülich
  11. Landkreis Malmedy
  12. Landkreis Montjoie
  13. Landkreis St. Vith 

Im Laufe der Zeit ergaben sich folgende Änderungen:

  • 1818 wurde der Landkreis Blankenheim wieder aufgehoben und mit dem Kreis Gemünd vereinigt. 
  • 1821 folgte der Kreis St. Vith. Dieser kam zum Kreis Malmedy.
  • 1829 wurde der Kreis Gemünd in "Kreis Schleiden" umbenannt und Schleiden zum Hauptort des Kreises bestimmt.
  • 1920 fielen die Kreise Malmedy und Eupen gemäß den Bestimmungen des Versailler Vertrags (trat am 10. Januar 1920 in Kraft) an Belgien.
  • 1932 schloss sich der Kreis Geilenkirchen mit dem Kreis Heinsberg zum Kreis Geilenkirchen-Heinsberg zusammen.
  • 23. April 1949 kam der Selfkant (aus dem Gebiet des damaligen Amtes Tüddern, heute Selfkant) vorläufig unter niederländische Auftragsverwaltung. Seitdem nennt sich der Kreis Geilenkirchen-Heinsberg "Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg".

Auch innerhalb der Kreise kam es zu einigen Umstrukturierungen, die aber in den Artikeln zu den einzelnen Kreisen behandelt werden sollen.

Nachbargemeinden

Folgende Städte und Gemeinden grenzen an die Stadt Aachen. Sie werden im Uhrzeigersinn genannt, beginnend im Nordwesten: Herzogenrath, Würselen, Eschweiler, Stolberg und Roetgen (alle Kreis Aachen), Raeren und Kelmis in Belgien (Provinz Lüttich in Belgien) sowie Vaals, Wittem, Simpelveld, Heerlen und Kerkrade (alle Provinz Limburg in den Niederlanden).